Über den Ossiloop

39. Ossiloop – 2020 als „Ossiloop anners“

„Gemeinsam, aber nicht zusammen“

Distanzen laufen und gleichzeitig Distanz einhalten

Der Ossiloop ist in Ostfriesland seit vielen Jahren eine Kultveranstaltung. Seit der ersten Durchführung, die 1982 mit 24 Teilnehmern stattfand und den ca. 3000, die 2019 teilnahmen, liegt eine lange Geschichte. Diese wird nun um eine besondere erweitert. Die drohende Absage machte die Ausrichter um Edzard Wirtjes erfinderisch. 

Der Ossiloop ist durch seine einmalige Struktur regional geprägt. An sechs Etappentagen – über drei Wochen jeweils dienstags und freitags um 19 Uhr – laufen die Teilnehmer durch Ostfriesland. Entweder von Leer ans Meer oder vom Meer nach Leer. Die Etappenlängen liegen zwischen 9,6 und 12 km. Die Startzeit 19 Uhr macht eine Anreise von mehr als 50 km fast nicht möglich.

In diesem Jahr erstellen die Ausrichter eine App (ähnlich der Stadtradel App) Alle Teilnehmer, die weiterhin im Teilnehmerfeld bleiben, erhalten einen Zugangscode und loggen sich an den jeweiligen Etappentagen (die erste ist am Dienstag, dem 28. April) in einem Fenster von 8:00 bis 21:00 Uhr mit Startnummer und Code ein. Sie laufen dann die vorgegebene Kilometerzahl von 11,2 km. Über die App kann die Teilnahme der einzelnen Etappen bestätigt werden – ein Zeiteintrag ist optional und ohne Wertung. Ist der Eintrag erfolgt, gilt die Etappe als absolviert.

Die Teilnehmer laufen dort, wo sie gerade sind. Da auch Läufer jetzt zu Hause bleiben, aber laufen gehen sollen (dies wird medizinisch sogar empfohlen), werden sie zu Hause laufen und sind angehalten ihre Zeit und Strecke kreativ zu wählen, um Kontakte zu vermeiden und sich an die Vorgaben halten.

Wer alle sechs Etappen mitläuft:

Dienstag, 28. April 11,2
Freitag 1. Mai 11,5
Dienstag, 5. Mai 9,7
Freitag, 8. Mai 11,9
Dienstag, 12. Mai 9,8
Freitag, 15. Mai 10,2

gilt als „Dörloper“ (ostfriesisch für Durchläufer) und bekommt das begehrte DörloperShirt. Dieses ist einmalig und wird hoffentlich einmalig bleiben.

Durch die andere Art der Durchführung ist eine Teilnahme von Läufern „weltweit“ möglich. Eine Anmelderin aus Wien schrieb: „das einzige was wir hier noch dürfen ist joggen“ und freute sich über die Teilnahmemöglichkeit.

Schriftsteller Jan Brandt („Gegen die Welt“) – ein Butenostfriese – der in Berlin lebt, hat sich angemeldet. Er wollte immer schon mal teilnehmen.

In der momentanen Situation freuen sich die Ausrichter über jede Unterstützung

Anmelden kann man sich über www.ossiloop.eu online. Die Startnummer wird zugeschickt, ebenso wie das Shirt.